Pages

Powered by Blogger.

Thorun - Festival at Fires Peak


Von sich selber behaupten Thorun, sich soundtechnisch irgendwo zwischen Stoner, Sludge und Doom anzusiedeln und damit liegen sie woh garnicht so falsch. Zu schnell für Doom, zu düster für Stoner, zu schnell für Sludge und doch irgendwo dazwischen.

Auf ihrem neuen Album "Festival at Fires Peak" zelebrieren die vier Waliser ihre kompromisslosen Instrumentalnummern bis zur letzten Note und beschwören dabei düstere und majestätische Atmosphären herauf, etwa wie auf dem oben abgebildeten Cover. Sie variieren zwischen ruhigen Passagen und schnelleren Riffs, cleanen und verzerrten Gitarren und erinnern speziell an den langsamen Stellen sogar an die langen Instrumentaltracks am Ende der ersten Metallica Alben. Der Titelsong "Festival at Fires Peak" wurde diese Ehre nicht umsonst zugeteilt - Er ist dynamisch, mit einer ganzen Batterie an Riffs geladen und er ist außerdem ein Zeugnis des guten Songwritings von Thorun.

Den Stream von zwei Nummern, sowie die Möglichkeit zum Kauf gibt es wie immer auf der Bandcamp Seite.